Japano Kiddie mit blauen Sternen? Nicht doch!

Viel zu lange bereits gab es kein Interview mehr mit einem Administrator des Multimediaxis - dies wollen wir zum aktuellen Adventskalender ändern! Herangezogen zum Gespräch haben wir uns diesmal ein echtes Urgestein, das dem Forum schon wesentlich länger treu ist, als es überhaupt in der jetzigen Form existiert. Bei so vielen Jahren, die es dabei an Aktivität braucht, kommen natürlich viele interessante und lesenswerte Anekdoten zusammen, die wir für euch herausgekitzelt haben.

Wir hoffen, dass ihr mit diesem Interview unserer Administration wieder ein Stück näher gekommen seid - ganz außerhalb des normalen Forenalltags. Und nebenbei natürlich noch den ein oder anderen Lacher hattet. ;)

Shadow Snake:
Hallo Ranmaru - schön, dass du dich in der Höhle des Löwen eingefunden hast und uns Rede und Antwort stehen willst!

Layana:
Herzlich Willkommen auch von mir.

Ranmaru:
Für meine geneigten User tue ich doch fast alles.

Shadow Snake:
Ah, gut zu wissen. Das werde ich bei den nächsten internen Bittstellungen einfließen lassen. Lass uns ganz klassisch einsteigen: Wie bist du denn zum heutigen MMX gekommen?

Ranmaru:
Zum MMX in seiner heutigen Form? Als Admin. Eigentlich eher durch Zufall. Damals, kurz vor der Übernahme, hatte ich regen Kontakt zu Shieru-sensei, der ja auch ursprünglich mal einen Admin-Posten einnehmen sollte. Weil er und ich schon eine ganze Weile immer wieder darüber sinniert hatten, mal ein eigenes Forum abseits des damaligen RPG-Rings aufzuziehen, fragte er mich schließlich, ob ich Lust hätte, mit von der Partie zu sein, wenn es darum ginge, den Ring selbst zu übernehmen. Eigentlich hatte ich keine Lust dazu, aber ich habe es ihm zum Gefallen getan.

Layana:
Dafür, dass du keine Lust hattest, bist du aber lange als Admin dabei geblieben, und bist es mit einer kurzen Unterbrechung heute immer noch. Allerdings war dein Einstieg als Admin ja nicht dein Beginn in unserer Community, schließlich hast du ein Registrierungsdatum von 2000. Wo und wie hat denn alles angefangen?

Ranmaru:
Ganz ehrlich weiß ich das gar nicht mehr so genau. Ich weiß, dass mein Einstieg anno 2000 in einem kleinen Forum beim ehemaligen Gamesweb.com war, vermutlich wegen einer Frage zu irgendeinem Videospiel. Mit Sicherheit kann ich nur sagen, dass es weder Squarenet noch das Reich der Rollenspiele war. Zu den beiden bin ich erst später gekommen. Gegen ich glaube Ende 2000 zu Squarenet und etwas später zum Reich der Rollenspiele, bzw. dem RPG-Maker-Subforum, welches damals noch dort integriert war, bevor es im Februar 2001 dann eigenständig wurde. Die ersten Wochen oder sogar Monate habe ich aber weitgehend im Off-Topic-Bereich von Gamesweb verbracht.

Layana:
Oha... mal jemand, der nicht direkt über eine der heutigen großen Seiten, bzw. Foren dazu gekommen ist. Und dann später gleich im Squarenet und bei den Makern aktiv. Wie ist es dir denn in den ersten Jahren im Gamesweb so ergangen, und auch später im Ring und Kingdom, bis es zum MMX kam?

Ranmaru:
Nicht besonders gut, wenn ich ganz ehrlich bin. Die ganz alten Hasen werden sich vermutlich noch daran erinnern: Ich war ja im Jahr 2002 (oder war das sogar schon 2003? Es ist so lange her, da verwechselt man schnell mal ein Jahr um das Andere) einer der Hauptagitatoren beim “Heil Squarenet”-Zwischenfall und habe die Evolution von einem Gamesweb-Unterbereich zum ersten eigenständigen Forum, dem RPG-Ring, mit Hausverbot verbracht und nur unter einem anderen Account aktiv miterlebt, von dem nur einige Wenige wussten, dass ich es war. Bis zu “Heil Squarenet” war ich allerdings sogar mal eine kurze Zeit Moderator bei den Makern!

Layana:
Heil Squarenet… um was ging es damals eigentlich? Kannst du uns da vielleicht noch etwas mehr zu erzählen? Vor allem für die User, die das damals alles noch nicht mitbekommen haben.

Ranmaru:
Eigentlich ging es nur um einen Zoff zwischen Yoota und Sesostris, der daraus entstanden war, dass Yoota in irgendeinem Thread von Seso einen flapsigen Kommentar von sich gegeben hat, und Seso ihn daraufhin mit einer Verwarnung bedroht hat. Da die beiden sowieso nicht besonders gut miteinander klarkamen, hat Yoota ihn dann als einen arroganten Sack beschimpft, der (und diese Formulierung ist so großartig, dass ich sie zeitlebens im Wortlaut werde wiedergeben können!) “mal wieder hoch oben auf seinem Adminthron hockt und seine Arroganz in kleinen Säckchen herunterfallen lässt.” Sesos Reaktion daraufhin war, dass er damit gedroht hat, Yoota zu bannen, falls er noch einen einzigen weiteren Beitrag in den Thread setzt. Daraufhin hat dann Simon Rage, ein guter Freund von Yoota und damals auch von mir, einen Thread aufgemacht, der “Heil Squarenet” hieß, und in dem er Seso relativ offensiv als arroganten, faschistischen Idioten von Admin beschimpft hat. Daraufhin sind andere Freunde von Yoota (Shriekback, Wachenroeder, SOM und ich) eingestiegen und am Ende haben wir natürlich alle den Kürzeren gezogen. Das hat sich so hochgeschaukelt, dass Seso damals verkündete, er würde jeden Account von uns immer wieder sperren, und wir wären auf Lebenszeit unerwünscht. Damit haben wir, nicht ganz freiwillig jedoch, den “Bann auf Lebenszeit” erfunden.

Shadow Snake:
Klingt ganz nach good old times. Und wie kam es dann dazu, dass du doch noch in Kontakt mit dem Forum bliebst - oder hattest du den komplett verloren, bis du gefragt wurdest, ob du beim neuen MMX Admin sein willst?

Ranmaru:
Nach Heil Squarenet war ich dann eine Weile wieder mit meinem alten Account, Alphashark, unterwegs, von dem damals keiner wusste, dass es meiner war. Das war auch der mit dem Anmeldedatum von 2000, Ranmaru selber hatte, glaube ich, April 2001. Eine Weile nach dem ersten Umzug war ich dann auch tatsächlich wieder als Ranmaru unterwegs. Ich hatte zuerst Alphashark übertragen lassen, und dann irgendwann mal bei Chocwise angefragt, ob ich den in Ranmaru umbenennen lassen könne—ich wollte sehen, ob das inzwischen wieder okay für die Administration war, und es gab keine Probleme. So ist Alphashark zu Ranmaru geworden. Das war er allerdings nicht besonders lange.

Ranmaru:
Irgendwann, ein paar Jahre nach Heil Squarenet (zu dem Zeitpunkt war ich schon der Meinung wie heute, dass die ganze Aktion hoch lächerlich war), hat ein Newbie, im Sumpf glaube ich, einen Heil-Squarenet-Anniversary-Thread aufgemacht, wo ich dann so etwas wie “Lass den Kindergarten” reingeschrieben habe. Das hat Seso nur leider ordentlich missverstanden und Ranmaru direkt wieder gesperrt. Und dann blieb er das auch, bis ich schließlich Admin wurde. Bis zu dem Zeitpunkt war ich dann als “Ran-kun” unterwegs… einen Bann auf Lebenszeit hatte ich nämlich offenbar nicht bekommen.

Layana:
Den hattest du ja schließlich schon. Aber daran sieht man mal, dass Lebenszeit nicht immer tatsächlich Lebenszeit bedeutet.

Ranmaru:
Um ein wenig aus dem Staff-Nähkästchen zu plaudern: Eigentlich heißt das nur “so lange, bis irgendwer zu faul ist, dich noch mal zu sperren und du keinem mehr offensichtlich auf den Sack fällst.”

Layana:
Ah.. das Staff-Nähkästchen! ^^ Möchtest du noch mehr daraus erzählen? Vielleicht ja auch irgendwelche lustigen Anekdoten oder Ähnliches?

Ranmaru:
Die internen Foren sind wie Las Vegas - und wie man weiß, bleibt das, was dort passiert, auch da drin. Aber ich denke, ich kann verraten, dass nicht alles immer so draußen ankommt, wie es wirklich ist. Hehe.

Shadow Snake:
Klingt nach einem Thema, das wir bei Admin Interviews wohl nochmal ansprechen sollten. Aber kommen wir erst einmal weg vom Forum und begeben uns ein wenig zum Mensch Ranmaru - wer oder was bist du denn eigentlich, wenn du nicht gerade deine Adminrechte im MMX miss-, äh, gebrauchst?

Ranmaru:
Ich bin Student, Schriftsteller, und arbeite nebenbei auch noch in einem Café, um mir das alles zu finanzieren.

Shadow Snake:
Und was genau wird studiert?

Ranmaru:
Momentan „Geschichte und Kultur Japans“ mit dem Abschlussziel Master of Arts. Meinen Bachelor of Arts in Japanischer Literatur und Japanischer und Chinesischer Sprache habe ich schon und, wenn ich mal ein wenig angeben darf, mit einer Eins vor dem Komma abgeschlossen.

Shadow Snake:
Iek, noch ein Japanophiler!

Ranmaru:
Aber anders, als du dir das jetzt vorstellst. Meine Japanophilie beschränkt sich auf Literatur und Geschichte. Bei Anime bin ich, muss ich sagen, sehr gemäßigt. Gute Filme haben die Japaner seit 1993 nicht mehr produziert, TV-Dramen kann ich auf den Tod nicht ausstehen, und bei Musik stehe ich eher auf Enka und Kayōkyoku (Nakajima Miyuki!) als auf quietschigen J-Pop.

Layana:
Da sage ich trotzdem mal Herzlichen Glückwunsch! Ich kenne mich zwar auf dem Gebiet nicht so gut aus, aber ich denke mal, auch dort wird ein Abschluss mit 1,x nicht so häufig sein.

Ranmaru:
Danke, danke. Das wollte ich doch nur hören. Hihi.

Layana:
Was möchtest du denn nach deinem Studium gerne für einen Beruf ergreifen? Irgendwie kann ich mir jetzt mit Japanischer Geschichte nicht so viel vorstellen. Oder möchtest du eher in Richtung Literatur gehen? Vielleicht gar japanischer Schriftsteller? Du hast ja eben erwähnt, dass du auch Schriftsteller bist...

Ranmaru:
Haha, bevor ich mir jemals zutrauen würde, ein Buch auf Japanisch zu schreiben, müssen noch viele Jahre ins Land ziehen. Nein, nein; mein Berufsziel ist die akademische Forschung. Oder, mit anderen Worten, ich plane, noch einen PhD an den Master anzuschließen, und mich dann irgendwo an einer Uni einzunisten. Schriftsteller bin ich nur nebenbei, und wenn ich damit ein wenig Geld verdienen kann, umso besser.

Layana:
Was schreibst du denn so? Und hast du schon etwas veröffentlichen können?

Ranmaru:
Wenn ich mal mit den literarischen Fachbegriffen um mich schmeißen darf: Ich schreibe Literary Adult Contemporary Fiction. Für alle, die damit jetzt nichts anfangen können: Das ist das, was im Buchladen einfach unter “Roman” steht; Zumindest steht es dort auch, weil die deutsche Literatur diese Gattung irgendwie nicht als eigenständig betrachtet. Veröffentlichen können habe ich leider noch nichts, aber ich bin gerade dabei, mir einen Agenten zu suchen und meinen ersten Roman unter die Haube zu bringen.

Shadow Snake:
Dann viel Glück damit!

Ranmaru:
Danke. Das kann ich brauchen.

Shadow Snake:
Wie sieht bei diesen Hobbys denn eigentlich deine Freizeit dann aus - ich stelle mir gerade einen Literatur lesenden, im Hintergrund japanische Musik hörenden Studenten vor, der ab und zu ein Internetforum administriert... war es das bereits oder gibt es da noch weitere Facetten zu entdecken?

Ranmaru:
Um ehrlich zu sein trifft es das eigentlich ziemlich genau, wenn du noch Romane schreiben, Tee und Whisky trinken und sich königlich an seiner kleinen Sammlung an Apple-Produkten amüsieren hinzufügst.

Shadow Snake:
Und japanisch kochen, habe ich gehört!

Ranmaru:
Kochen generell. Da unsere Mensa wie hochgewürgte Affenscheiße schmeckt, sowie die Mehrheit aller Restaurants entweder qualitativ unter aller Kanone oder preislich oberhalb dessen, was ich ausgeben möchte, liegt, koche ich eigentlich oft bis immer selber. Und natürlich gehört die japanische Küche auch dazu. Sie ist neben der chinesischen, thailändischen und italienischen Küche auch mein Liebling. Und ich gehe regelmäßig tanzen.

Layana:
Ich glaub, ich muss mich mal bei dir zum Essen einladen und sehen, wie sich dein Essen im Vergleich zu den ganzen Asia Imbissen so macht

Ranmaru:
Es schmeckt völlig anders. Außerhalb von Düsseldorf habe ich in Deutschland noch nie originalgetreues asiatisches Essen gesehen. Und dort gibts das vermutlich auch nur, weil Düsseldorf die Heimat der größten japanischen Gemeinde in Europa ist. Hehe.

Layana:
Das glaube ich. Aber um nochmal zu deiner Antwort von eben zu kommen: Du gehst tanzen? Was haben wir uns darunter vorzustellen? Abzappeln in einer Disco oder richtige Standard-Tänze mit Partnerin?

Ranmaru:
Paartanz, Standard und ein wenig Latein. Und nichts anderes. Ich weigere mich, Disko-Gehampel auch nur im Ansatz als Tanzen zu bezeichnen.

Layana:
Ah, einer der wenigen tanzenden Männer. Wurdest du von einer Frau (evtl. deiner Freundin?) dazu gezwungen und hast dann Freude daran gefunden oder hast du direkt von dir aus angefangen?

Ranmaru:
Meistens bin ich es, der die Frauen dazu überreden muss. In meinem Bekanntenkreis tanzen die Wenigsten gern, von daher habe ich meine Tanzpartnerin in der Tanzschule gefunden. Angefangen habe ich eher aus einer Laune heraus, nachdem ich damals in der Schule den obligatorischen Tanzkurs aus einer rebellischen Laune heraus abgelehnt habe, aber mir irgendwann klar wurde, dass man als großer Musikfan eigentlich auch tanzen können sollte, und ich es dann bereut habe.

Layana:
Eine sehr weise Entscheidung. (Also die spätere, nicht die damals in der Schule ;))

Ranmaru:
Ja, das finde ich auch. Und inzwischen bin ich ja auch schon fast vier Jahre dabei und bereue keine Minute. Hehe.

Layana:
Da ich selbst auch schon in der Tanzschule gewesen bin, weiß ich, dass dort immer lustige Geschichten passieren können. Kannst du uns denn auch eine lustige oder vielleicht auch peinliche Geschichte erzählen? Wenn nicht aus der Tanzschule, dann vielleicht anderweitig aus deinem Leben?

Ranmaru:
Aus der Tanzschule gibt es, außer den anfänglichen kleinen Malheurs, dass der eine dem anderen gerne mal auf die Füße tritt, eigentlich nichts Aufregendes zu berichten. Wir sind da ein sehr gemäßigter Haufen. Generell ist mein Leben irgendwie nicht unbedingt ein von peinlichen Geschichten geprägtes. Wenn man sich akademischen Studien widmet, kann der Alltag schon mal weitgehend ereignislos ablaufen. Lustig zu erwähnen wäre vielleicht, dass ich im kommenden Januar ein Research Paper über japanische Pornofilme schreiben werde und auch einen Vortrag darüber halten darf—natürlich mit vielen Fallbeispielen. Hihi. Wobei das vermutlich für die ahnungslosen Zuhörer peinlicher wird als für mich.

Shadow Snake:
Hahaha, Volltreffer! Was hast du denn schon so an Material gesammelt? *schiel*

Ranmaru:
Nun ja, da das Oberthema natürlich japanische Filmwissenschaft ist, und ich mich mit den 70er Jahren befasse, ist mein Material natürlich weniger das, was man sich jetzt als klassischen Porno vorstellt, als mehr Zeug, das in Richtung “Pink Movie” (das sind japanische Softcore-Filme, in denen die Erotik eigentlich mehr schmückendes Beiwerk ist) geht. Mein Hauptwerk wird Ōshima Nagisas “In The Realm of the Senses,” der die Geschichte der Abe Sada erzählt—mit allen schmutzigen Details, echten und unzensierten Sexszenen und einem abgeschnittenen Penis am Ende. Ein sehr guter Film übrigens, den ich nur empfehlen kann, wenn man sich mit japanischem Kino beschäftigen möchte. Aber ich habe auch, zur Auflockerung, noch den ein oder anderen Sukeban- und Bondage-Trashfilm mit reingenommen. Hehe.

Shadow Snake:
Aua. Das hat meine bereits aufwallende Lust doch etwas gedämpft. Dennoch kannst du mir nachher gerne sämtliches Material, das nichts mit abgeschnittenen Penissen zu tun hat, zukommen lassen. ^__^

Ranmaru:
Mit stimulierender Erotik haben die Filme in der Tat nicht viel zu tun. Obwohl, wenn man mit Bondage etwas anfangen kann, könnte einem “Hebi to Hana” immerhin noch etwas geben. Wobei ich den Film eher als filmgeschichtliches Machwerk begreife, und nicht als einfachen Porno. Dafür gibt es andere Sachen … habe ich gehört.

Layana:
Tz... immer diese lüsternen Jünglinge *Shadow Snake hau*

Shadow Snake:
Schon wieder aua. Man wird doch wohl mal den Hormonen nachgeben dürfen. ._.

Layana:
Apropos lüstern… kommen wir doch zu einer unserer klassischen Fragen.

Layana:
Eine Frage, auf die alle schon warten...

Shadow Snake:
... der sich jedes unserer Opfer stellen muss...

Layana:
… die FRUCHTFRAGE!

Shadow Snake:
WENN DU EINE FRUCHT WÄRST, WELCHE WÄRST DU?

Ranmaru:
Eine Ananas.

Layana:
Und warum?

Ranmaru:
Hauptsächlich, weil das meine Lieblingsfrucht ist. Außerdem kann man aus ihr tolle Gerichte kochen; Von Vorspeise über Hauptgericht bis zum Nachtisch. Sie ist unheimlich vielseitig, und sie sieht auch noch dekorativ aus, wie ich finde.

Layana:
Hey, die Antwort ist gut!

Shadow Snake:
Da muss ich zustimmen, was die Eigenschaften angeht. Gute Wahl. Lass uns somit direkt überleiten zur zweiten großen GF Interview Tradition:

Layana:
Das Assoziationsspiel!

Shadow Snake:
Wir werden dir ein paar mehr oder weniger willkürliche Begriffe vor den Latz knallen und du sagst uns das Erste, was du spontan damit assoziierst.

Ranmaru:
Alles klar. Könnte aber obskur werden, manchmal denke ich sehr seltsam.

Shadow Snake:
Das ist das Ziel. :D

Layana:
Das macht es ja gerade so interessant. ;)

Shadow Snake:
Japan!

Ranmaru:
The place where my heart lies.

Ranmaru:
Entschuldigt das Englisch, aber ich denke auf Englisch, da geht es schneller, wenn ich direkt assoziieren soll.

Layana:
Kein Problem.

Layana:
Banane!

Ranmaru:
Telefon.

Shadow Snake:
Blaue Sterne!

Ranmaru:
Die einzige Farbe, die Admins jemals haben sollten. Rot ist nicht gut.

Layana:
Kruppstahl Eiche!

Ranmaru:
Digi Tai!

Shadow Snake:
Pomelo!

Ranmaru:
Tommy Lee.

Layana:
Mai Tai!

Ranmaru:
Mein Lieblingscocktail.

Shadow Snake:
Super, dann hast du hiermit das Interview eigentlich auch schon fast überstanden.

Ranmaru:
Und meine Kampfnarben halten sich bisher auch in Grenzen. Hihi.

Shadow Snake:
Wenn man einen Admin interviewt, muss man aber eine Frage auf jeden Fall noch stellen: Erzähl nochmal aus dem Staff Nähkästchen, was ist denn zur Zeit so auf Adminebene in Planung? Gibt es irgendwelche tollen Projekte, erwartet uns in nächster Zeit etwas Großartiges? Lass mal ein bisschen was durchblicken! Um die Narben kümmern wir uns zur Not auch nach dem Interview. Gnihi.

Ranmaru:
Nun ja, da habt ihr euch die falsche Zeit für das Interview ausgesucht. Momentan ist intern tatsächlich überhaupt nichts in Planung, was nennenswert wäre. Damit ich euch nicht ganz mit leeren Händen gehen lasse, kann ich euch aber mit unserem internen Gemecker über das neue vB-Update vertrösten, auf das wir uns eigentlich sehr gefreut hatten, da es einen aktiven Editor für Browser, die nicht Internet Explorer und nicht Firefox sind, geplant hatte. Leider wurde dieses Feature jetzt nach hinten verschoben und wir können es nicht einbauen, obwohl wir das zum Ende des Jahres tun wollten. Das heißt, alle Webkit- und Opera-User müssen bis auf Weiteres noch mit BB-Codes arbeiten.

Layana:
Schade, keine Weihnachtsgeschenke vom Staff für die User?

Ranmaru:
Mal sehen, vielleicht baue ich ja die alten Smilies wieder ein, wenn alle lieb sind. Haha.

Layana:
Ok, ich werde mich bemühen! :D

Ranmaru:
Sonst schicke ich meinen persönlichen Knecht Ruprecht alias Knuckles vorbei. Der kommt dann mit der Admin-Rute!

Layana:
Au! ._.

Layana:
Aber damit sind wir auch schon am Ende unseres Interviews angekommen. Gibt es noch etwas, das du loswerden möchtest? Vielleicht jemanden grüßen?

Ranmaru:
Ich grüße alle, die mich noch von ganz, ganz früher kennen, auch wenn viele davon nicht mehr da sind. Und natürlich jeden Japan-, Literatur- und Tanzliebhaber, der sich angesprochen fühlt.

Shadow Snake:
Schönes Schlusswort. Vielen Dank für deine Zeit und angenehme Feiertage! Komm gut ins neue Jahr! :)

Ranmaru:
どう致しまして。Habe ich gerne gemacht.

Layana:
Schön, dass es dir Spaß gemacht hat. Und natürlich bedanke auch ich mich und wünsche dir schöne Feiertage!

Natürlich haben wir auch zu Ranmaru einige User, die ihn etwas besser kennen, gebeten, ein paar Zeilen für uns zu schreiben:

OhWeh!:
Alex und ich kennen uns schon ziemlich lange, früher hatten wir eher weniger Kontakt aber das eine oder andere mal haben wir auch damals schon zusammengearbeitet. Zwischenzeitlich verschwand er für eine geraume Zeit. Als dann schließlich die Rede von Multimediaxis war, tauchte er wieder auf und ich habe ab diesem Zeitpunkt das Vergnügen gehabt erneut zusammen mit Ihm arbeiten zu dürfen, diesesmal in der Administration. Mitlerweile ist Alex auf diversen CT's mit dabei gewesen sodass wir uns auch mal im RL kennen lernen konnten. Alex ist einer der wenigen Leute, die ich in all den Jahren bisher kennen gelernt habe, und auf dessen Meinung ich wert lege. Außerdem sind seine Japanisch Skills awesome :O

Ich kann mich noch daran erinnern, das wir auf dem Japantag in Düsseldorf von einer Traube von Fan-Kiddies umringt waren, weil Alex eine Japanerin auf der Bühne simultan übersetzt hat, bevor der Übersetzer es übersetzen konnte. Scheinbar fanden die Kiddies das toll XD

Weiterhin würde ohne Alex bei MMX vermutlich garnichts mehr gehen^^

Bleib wie du bist Jung, und lass dich mal wieder auf nem CT blicken ;)

Mog:
Alex gehört zu den wenigen Menschen aus dem Internet, die man auch so im RL gerne kennen möchte, selbst wenn sie nicht hunderte kleine Geheimnisse von einem kennen, die so privat sind, dass man sie nur Fremden im Internet anvertrauen kann.

Einer der vielen Punkte, die ich an Alex sehr schätze ist, dass er zu der Minorität von Leuten gehört, die Dinge nicht nur in die Hand nehmen, sondern sie auch durchziehen, ohne sie gezielt zu verdrängen und zu vergessen. Und das obwohl er es problemlos könnte. Ob er jetzt einen Zug sucht, jemanden flamet, oder versucht einen merkwürdigen Starbucks-Kaffee-Becher zu leeren: Er ist bis zum letzten Tropfen dabei.

Dennoch muss man nicht immer einer Meinung mit Alex sein. Und das schöne daran: Er gehört zu den Leuten, mit dem man trotzdem immer und auch immer wieder gerne einen guten Kompromiss finden kann, der beiden Seiten gefällt, ohne dass es irgendwelche Negativgefühle auf einer der beiden Seiten hinterlassen werden.

Da Thomas aber gleich mein Kommentar haben möchte und ich deswegen keine Zeit habe, meine zwei fehlenden Absätze zu schreiben, bringe ich es einfach auf den Punkt: Angenehmer Typ, dieser Alex.

drunken monkey:
Der vorige Absatz ist erstunken und erlogen, Flo ist bloß ein fauler Hund! :O

mq:
Tja, was soll man über Alex groß sagen?
Ich kenne ihn mittlerweile über drei Jahre (wobei das gemessen an der Zeit, die er schon im Forum ist, nicht mal viel ist, weil er ein absolutes Forenurgestein ist), anfangs hauptsächlich im Staff in seiner Funktion als Admin, aber dann relativ bald auch auf persönlicherer Ebene und CTs, und der erste Eindruck hat sich eigentlich nur bestätigt: Der Mann rockt. :D

Man kann mit ihm prima verrückte und lustige Sachen anstellen; ich erinnere mich da an einen riesigen Haufen bekloppte CT-Aktionen (vor allem an „Man sollte mal ein richtig verrücktes CT machen. Zum Beispiel ein Interrail-CT, mit dem Zug durch Europa fahren!“), seltsame japanische Splatter-Movies, und einen Haufen Zeug, den wir im Forum gemacht haben (von bescheuerten Rebus-Rätseln bis zu komischen Aprilscherzen) – mit Alex kann man verdammt viel Spaß haben.

Auf der anderen Seite ist er auch als Forenadmin (meistens) mit viel Energie dabei und ein sehr angenehmer Mitarbeiter (und Motivator), an den meisten größeren Projekten am Forum hat er signifikanten Anteil und reißt sich, wenn’s drauf ankommt, auch den Arsch auf – ich behaupte mal, ohne ihn würde der Laden nicht so gut laufen.

Definitiv eine meiner positivsten Foren-Bekanntschaften also, wenn ihr mal die Chance habt, ihn kennenzulernen, nehmt sie wahr, sonst entgeht euch was!

Kategorie: 

Neueste Kommentare

Subscribe to RSS-Feed