Ianus - Verrückt oder einfach

Endlich ist es soweit, es gibt wieder ein Interview und dieses ist sogar eine Premiere : Es ist das 1. Interview mit einem User, der absolut keinen Staffzugang besitzt oder je besaß.
Jetzt werden sich sicher einige fragen "Ja und was ist dann an ihm interessant, wenn er keinen Staffzugang hat?" Man könnte meinen, dass er so ziemlich der verrückteste User des RPG-Rings ist, was vor allem durch seine Bilder im Fotothread deutlich wird. Des Weiteren zeichnet er sich durch ein besonders großes Wissen aus, wenn es um die japanische Kultur und Traditionen geht.
Na, wisst ihr, wen ich meine? Richtig! Ich habe Ianus interviewt und jetzt werdet ihr sicher wissen, warum ich gerade ihn interviewt habe. Naja, lieber nicht lange reden, sondern gleich los legen, also viel Spaß beim Interview mit Ianus!

Valin:
Hallo Ianus, danke, dass du dir Zeit für das Interview genommen hast. (Hat ja wegen mir etwas gedauert. )

Ianus:
Ich danke für die Gelegenheit, endlich mal ein Interview geben zu dürfen, anstatt sie immer aufzunehmen.

Valin:
Nichts zu danken. Darf man, oder eventuell sogar ich, wissen, wie alt du bist (fürs Protokoll)?

Ianus:
Neunzehn, ihr könnt mich also verklagen, wenn ihr seelischen Schaden davontragt.

Valin:
Aaah, gut zu wissen, wird bestimmt einige deine Foto-Opfer freuen. Da wir sozusagen schon beim Thema Aussehen sind - es gibt zwar einige Bilder von dir, aber mich würde dennoch interessieren, wie du dich beschreiben würdest (vom Äußeren her )?

Ianus:
Äh? Tengue, ich habe verdammt viel Ähnlichkeit mit einem Tengue. Große Nase, irre Gesichtsausdrücke und ich bin schlank.

Valin:
Kannst du unseren unwissenden Lesern vielleicht verraten was ein Tengue ist? (Nicht, dass ich das nicht weiß. *huuuust*)

Ianus:
Tengues sind geflügelte, japanische Bergdämonen, denen ein aufbrausender Charakter nachgesagt wird. Ihr prägnantestes Merkmal ist eine große Nase und Adlerfüße. Soll ich noch mehr schreiben? ^^ Ihre Geschichte ist ganz interessant, man schreibt ihnen zu, den Heerführer der Minamoto in der Kriegskunst ausgebildet zu haben.

Valin:
Hört sich interessant an, aber ich glaube, dass es das Interview sprengen würde, wenn du noch mehr schreibst. Aber wie ist es mit deinem Charakter, ist der auch wie der eines Tengues oder bist du doch eher eine ruhige Persönlichkeit? Beschreib "ihn" mal. ^^

Ianus:
Nein, ich bin inzwischen eher zu einer langmütigen Person mit dem Motto "Leben und Leben lassen" geworden. Wirklich aufbrausend war ich schon ein paar Jahre nicht mehr.

Valin:
...aber du warst mal aufbrausend?

Ianus:
Ja, zweifellos. Es war früher ein leichtes, mich auf die Palme zu bringen.

Valin:
Was sind deine Stärken und was sind deine Schwächen?

Ianus:
Eine sehr direkte Frage. Meine Stärke ist wohl mein Interesse an Geschichte, welches mich dazu brachte, viel zu viele Bücher zu lesen. Von so abseitigen Themen wie volksmagische Praktiken und Söldnertum in Österreich bis zu lebensnahen Problemen, wie wirtschaftliche und politische Prozesse in Ostasien. Meinen seltsamen Humor zähle ich ebenfalls zu meinen Stärken.
Als ausgesprochene Schwäche bezeichne ich mein mangelndes Durchhaltevermögen, wenn es darum geht, das Gelesene in die Praxis umzusetzen. Ich bin zu einem viel zu theoretischen Menschen verkommen. Eine zweite Schwäche ist wohl auch, dass ich meine Zeit brauche, um mit Menschen warm zu werden, und dass ich nicht sonderlich spontan bin, sondern jedes kleine Problem im Kopf hin- und herwälze bis es mir zu dumm wird.

Valin:
Die Sachen kommen mir bekannt vor. Nun jetzt kenne ich deine Schwächen und Stärken, aber welche Schwächen kannst du bei anderen Menschen absolut nicht ab, bzw. welche Charaktereigenschaft bei anderen bringt dich einfach auf die Palme? (Auch wenn du nicht mehr so aufbrausend bist. )

Ianus:
Hat er sich selbst erkannt. Die Frage ist zweifellos von diesem Thread im QFRAT inspiriert, nicht? Nachdem ich meine Zeit hier in Wien mit einem spielsüchtigen Zimmerkollegen verbringe, der zum Einschlafen gerne Metal hört, bin ich seeeehr langmütig geworden. Was mich allerdings noch auf die Palme bringt, sind penetrante Zeitgenossen, die mir ständig und immer wieder mit kleinen Sticheleien auf die Nerven fallen müssen und mit denen man einfach keinen Kompromiss schließen kann.

Valin:
Uuuuih, du wirst mich hassen *g* - und nein, die Frage ist nicht vom QFRAT inspiriert *g*, aber weiter im Kontext.
Wie würde dein(e) Traumfrau/-mann aussehen? Wie müsste er vom Charakter sein, sprich welche Charaktereigenschaft ist dir sehr wichtig?

Ianus:
Hahaha, kann ich mit "Ich weiß es nicht." antworten? Ich habe schon einige Male erlebt, dass Personen in meiner Umgebung sich in Menschen verliebt haben, die nur eine Hälfte ihrer Kriterien erfüllten. Meist war es die Persönlichkeit allein und genau bei der habe ich nicht die geringste Ahnung, was ich suche.
Was das Aussehen betrifft bin ich nicht gerade originell, verzeiht. Ich weiß, dass mir eine Frau gefällt, wenn es mir einen Stich in der Brust gibt, wenn ich sie sehe. Das einzige System, welches diesem "Brustgefühl" zu folgen scheint, ist, dass die Frau gleich groß oder ein wenig kleiner und von ähnlichem Körperbau ist wie ich.

Valin:
Tolle Antwort. Dein bester Anmachspruch? *g*

Ianus:
Haha, das ist bei Gott nicht mein Spezialgebiet, viel zu praxisnah. Den guten, der mir vor vielen Jahren mal eingefallen ist, habe ich ziemlich schnell wieder vergessen, da ich ihn nie anwendete. Ich habe im Moment keinen.

Valin:
Auch gut. ^^ Wovor hast du Angst?

Ianus:
Jetzt wünschte ich, ich wäre nicht so gut im Verdrängen... Ich glaube, die Vorstellung ausgelacht oder als unfähig abgetan zu werden macht mir Angst.

Valin:
Sagst du mir deinen richtigen Namen oder ist Ianus evtl. dein richtiger Name? Wenn nicht, wie bist du auf dieses Pseudonym gekommen?

Ianus:
Mein Pseudonym ist nicht mein richtiger Name. Wenn du den Namen herausfinden möchtest, sieh in der aktuellen Ausgabe der Mangaszene nach. Das Interview mit Yuji Nunokawa habe ich gemacht und der Name steht ganz am Ende. Für mein Pseudonym habe ich mich unter Einfluss des Buches "Der Engel vom westlichen Fenster" vom Autor des "Golem" entschieden. Unterstützend dabei wirkte wohl, dass ich zu viel über Gnosis, Alchemie und sonstige seltsame Themen gelesen habe. Das Symbol des zweigesichtigen Gottes schien mir sehr passend. Außerdem habe ich ihn schon auf der Einladungskarte meiner Togaparty verwendet. Ich verbinde die Erfahrungen eines der schoeneren Abende meines Lebens mit diesem Logo.

Valin:
Du bist Redakteur in einem Mangazin? (Haha, bin ich witzig. *gaehn*)

Ianus:
Nein, nur Notnagel in Wien bei einer einzigen Gelegenheit.

Valin:
Notnagel in Wien bei einer einzigen Gelegenheit? Gibt es da eine Geschichte, die du mir erzählen kannst?

Ianus:
Ich bin kein großer Erzähler. Du wirst leiden, wenn ich mehr tue, als eine sehr trockene Zusammenfassung abzugeben.

Valin:
Ich gebe mich auch mit dieser trockenen Zusammenfassung zufrieden.

Ianus:
Zwei meiner Bekannten arbeiten für das Magazin und haben mich gefragt, ob ich das Interview machen könnte, da sie niemanden rechtzeitig nach Wien bringen konnten und sich in der Redaktion niemand freiwillig gemeldet hat. Daraufhin habe ich mir eine Kamera und ein Micro besorgt und mich von ihnen mit einer Dame der Botschaft in Verbindung setzen lassen. Die hat mir die Fragen ins Japanische übersetzt und Herrn Nunokawa vorgelesen. Alles, was ich tun musste, war die Fragen für die Aufnahme zuerst auf Deutsch vorlesen und Herrn Nunokawa das Mikrofon reichen. Die Bezahlung erfolgte in Naturalien und der Rückerstattung der für mich entstandenen Kosten.

Valin:
*lol* Sehr anspruchsvolle Aufgabe. Kann ich daraus schließen, dass du schon weit rumgekommen bist? (Wenn keiner in der Redaktion dort hinfahren wollte, wird die Redaktion ja etwas weiter entfernt liegen - ich gehe jetzt mal davon aus, dass du die Bekannten nicht aus dem Internet kennst. )

Ianus:
Nein, soo weit bin ich nicht herumgekommen. Die Bekannten sind aus meiner Heimatprovinz Vorarlberg, die Redaktion der Mangaszene in Deutschland, soweit es mir bekannt ist. Ich könnte mich allerdings irren, wer weiß.
In China war ich letztes Jahr zwei Wochen auf Urlaub, aber Kontakte mit der dortigen Verlagszene konnte ich leider keine knüpfen.

Valin:
Mensch, nach 2 Wochen keinen Kontakt mit den hiesigen Verlagen... Hast du auch Kosenamen? Wie nennen dich deine Freunde? (z.B. die beiden Redakteure *g*)

Ianus:
Ich bin meinen Eltern ewig dankbar, dass sie mir einen Namen gaben, den man nicht verniedlichen kann. Dementsprechend werden mir die Kosenamen im guten wie im schlechten wohl mein ganzes Leben lang vorenthalten bleiben.

Valin:
Ach, an Kosenamen kann man auch ohne geeigneten Namen kommen (ich spreche aus Erfahrung ^^)... Dass du Student bist, müsste man ja wissen, aber was studierst du genau?

Ianus:
Japanologie, im 1 1/2 Semester

Valin:
Hast du wegen deinem großen Japaninteresse Japanologie gewählt oder bist du durch die Japanologie erst richtig "zu Japan gekommen"?

Ianus:
Es war ersteres. Außerdem kann ich in der Japanologie eine neue Schrift lernen und damit noch mehr Bücher lesen, mein ganz persönlicher Grund.

Valin:
Was fasziniert dich so an Japan oder warum interessiert du dich überhaupt für dieses Land und diese Kultur?

Ianus:
Es ist interessant, sich mit einem Land zu beschäftigen, welches auf unserer Karte am anderen Ende der Welt liegt. Bei einer Kultur, die näher bei uns liegen würde, fürchte ich, dass ich mich zu sehr auf die kulturellen Gemeinsamkeiten konzentrieren würde und niemals den Versuch starten müsste, eine ganzheitliche Innenperspektive zu gewinnen. Mich faszinierten die Schwierigkeiten, welche entstanden, als ich zuerst lernen musste, mein eurozentrisches Denken abzustellen, bevor ich irgendetwas verstehen konnte.

Valin:
Du bist ja doch ein recht großer Manga- und Anime-Fan, wie bist du zu diesem Hobby gekommen? Ich fände auch mal interessant zu erfahren, ob der Manga/Anime oder Japan zuerst waren?

Ianus:
Anime waren zuerst. Die machen einen verdammt großen Eindruck auf ein Kind, das ständig mit Zeichentrick abgespeist wird, der einem am Ende eine Morallehre in den Allerwertesten schieben möchte. Danach kamen die Mangas. Ich habe meine Zeit gebraucht, bis ich begriff, was an "Dominion Tank Police" denn witzig sein soll. Das hat mein Interesse an der Kultur Japans geweckt.

Valin:
Welches Genre bevorzugst du bei Mangas und Animes?

Ianus:
Bei Mangas Fantasy und Fantastik, oder solche, die einfach nur bizarr sind. Bei Animes bin ich stärker durch meine frühen Erfahrungen mit "Die Königin der Tausend Jahre", "Saber Rider" und "Rock'n Cop" geprägt und bevorzuge Science Fiction.

Valin:
Ich habe gelesen, dass du auch Yaoi guckst/"liest", erklärst du den nichtwissenden Lesern, was das ist und wie man als Mann zu diesem Genre kommt, es ist ja nicht gerade alltäglich, dass ein Mann Yaoi guckt und auch noch offen dazu steht.

Ianus:
*g* "Yaoi" ist die kurze Form von "Yama nasai, ochi nasai, imi nasai" (wenn ich mich recht entsinne), was in etwa mit "Ohne Sinn, ohne Witz, ohne Höhepunkt" übersetzt wird. Dies beschreibt von jungen Damen verfasste Fanmangas, die ursprünglich bestimmte Szenen aus Manga/Anime nahmen und spielerisch in einer Weise umdeuteten, die den meist männlichen Charakteren (die es oft durchaus verdient haben, IMO ) eine homosexuelle Beziehung unterstellte.
Inzwischen ist Yaoi bei uns aber gleichbedeuten mit "Homo-Mangaporno", und Shounen Ai geworden, welche sich zwar aus dem Yaoi entwickelt haben, aber im Gegensatz zu diesem über eine mehr oder weniger ausgeklügelte Handlung und Originalcharaktere verfügen.
Wie es mir scheint, hat das Shounen Ai Yaoi in Japan übrigens fast vollständig aus den Doujinshi verdrängt. Wenn man heutzutage noch auf Yaoi trifft, dann meist in Form von sehr expliziten Sexszenen. Ich bin über "Zetsuai" zu Shounen Ai und über eine sehr fanatische Freundin zu Yaoi-Doujinshi gekommen.

Valin:
Hmm, da habe ich wieder mal was gelernt. Was wolltest du als Kind später mal werden? Warst du eher der Astronauten-Typ oder doch lieber Geheimagent?

Ianus:
Schwere Frage. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ich wollte eine Zeit lang Polizist oder Pilot werden, in der Pubertät dachte ich dann an eine Lehrerlaufbahn. Schlussendlich endete ich dann aber als Student.

Valin:
Du hast ja so eine tolle Handpuppe, verbindest du etwas mit ihr oder ist es einfach nur deine "Puppe"?

Ianus:
^^; Dieses Missverständnis muss ich wohl endgültig aufklären, ich habe _keine_Puppe_ (!!!). Das Bild ist eine Photomontage. Ich habe mich selbst auf meinen Arm gesetzt, um das Thema der Zweigesichtigkeit meines Alias weiter zu führen. Das Bild habe ich gemacht, nachdem ich "Midori no Hibi" gelesen haben, aber da ich Single bin, gibt es keine Frau, die ich an Midoris Stelle setzen würde, was wohl auch ein Grund für dieses bizarre Bild war. Ich plane allerdings in Japan eine dieser kleinen Plastikpuppen zu erwerben, mit grünen Augen und braunem Haar auszustatten und ihr Kleider gleich den meinen schneidern zu lassen. Die Reaktion jener, die diese Puppe zum ersten mal sehen, wird mich für lange Zeit unterhalten.

Valin:
*g* Dann wissen das jetzt wenigstens alle. ^^ Wenn du eine Frucht wärst, welche wäre es und warum?

Ianus:
Yoo! Die legendäre Fruchtfrage! Ich glaube, ich wäre eine Kokosnuss. Wenn man sie erst einmal zerlegt hat, kann man viele verschiedene Dinge daraus machen: Essen, Seile, Hängematten, Alkohol, Dekorationsobjekte, Schmuck usw.

Valin:
Wenn du die Wahl hättest, würdest du die Kelly Family oder Daniel K. hören? Du musst dir einen von beiden Interpreten anhören.

Ianus:
Ich wähle die Kelly Family und stecke mir die Finger ins eine Ohr. Auf dem anderen bin ich schwerhörig. ;P

Valin:
Da hättest du ja auch D.K. wählen können. Deine Lieblingstaste auf der Tastatur ist...? Begründe.

Ianus:
Die Dopplepunkt-Punkt-Taste. Es ist befriedigend zu wissen, dass man einen Satz beendet hat und einen Punkt setzen kann.

Valin:
Welche Farbe hat dein Lieblingsgummibärche?

Ianus:
Grün ist meine Lieblingssorte, die weißen hasse ich und die gelben tausche ich gerne gegen andere ein. Täuscht das, oder lasst ihr euch immer mehr Fragen mit wenig ersichtlichem Sinn einfallen?

Valin:
Diese Fragen haben Sinn, nur ist der nicht so direkt ersichtlich, da die Fragen eher dazu dienen, deine Psyche zu erforschen...oder so. Wärst du lieber eine Playstation, ein Gamecube oder eine X-box?

Ianus:
Eine X-Box, denn die X-Box ist das Werk Satans. Und heutzutage ist es doch en vouge für das Böse zu arbeiten.

Valin:
Du machst dir viele Feinde. *fg* Stell dir vor, du wärst ein Fabeltier, welches wäre es und warum gerade dieses?

Ianus:
Die Wahrheit macht sich immer Feinde. Ich wäre *kein* Tengue, soviel ist mal sicher , dafür bin ich nicht beschränkt genug. Vermutlich wäre ich Spina de Mule, der Esel mit verrottetem Hinterteil, der Reisende in den Südtiroler Alpen mit seinem Geschrei in Panik versetzte.

Valin:
Ein Esel also... Besitzt du ein Lieblings-Videospiel?

Ianus:
Hmm.. "Gunstar Heroes", ein altes Megadrive-Ballerspiel, zocke ich immer wieder gerne. Natürlich sind "Final Fantasy VI" und andere Konsolen-RPGs storymäßig besser, aber Gunstar Heroe hat einen erstaunlichen Wiederspielwert und einen gut ausgewogenen Schwierigkeitsgrad.

Valin:
Welches war dein erstes Spiel?

Ianus:
Das war das relativ harmlose "Pacman" auf einem 286er.

Valin:
Kommen wir mal langsam zum RPG-Ring.
Man sieht von dir ja meistens doch recht außergewöhnliche Fotos im Fotothread...man muss schon ein wenig verrückt sein, um solche Sachen zu machen oder? Wie kommt man darauf, solche Fotos zu machen und ins eigentlich anonyme Internet zu stellen? Hast du keine Probleme damit, dass dich jeder in der ganzen, weiten Welt so sehen könnte? *g*

Ianus:
Nein, ich bin ziemlich narzisstisch veranlagt, scheint mir. Als Faschingsgeborener und Bewunderer von Maskierung habe ich kein Problem damit, diese Photos online zu stellen. Zusätzlich sieht der Betrachter mich maskiert und meiner Meinung nach grenzt die Maskierung die Bilder weit genug von meiner Lebenswelt ab, um die eventuelle Verbreitung der Bilder nicht als Verletzung meiner Privatsphäre betrachten zu müssen. Des Weiteren mache ich das freiwillig und habe eine sehr gute Kontrolle darüber, wie ich dargestellt werde. Ich kann dementsprechend oft dafür sorgen, das meine Zuckerseite hervortritt. Außerdem habe ich über ein halbes Jahr freiberuflich als Photograph für eine Party-Site gearbeitet und hunderten von Menschen mit sehr langweiligen und nichts sagenden Photos zu ihrem kleinen Online-Ruhm verholfen. Ich betrachte die hier im Forum veröffentlichten Bilder als Ausgleich zu den schlechten Partyaufnahmen.

Valin:
...aber man muss schon ein wenig mutig oder eher extrovertiert sein, um solche Bilder zu machen oder?

Ianus:
Das bestreite ich nicht, aber die relative Anonymität des Internets hilft die "Hemmschwelle" zu senken. Ich werde vermutlich die wenigsten Personen, mit denen ich online Umgang habe, im echten Leben treffen, und bin ihnen gegenüber deswegen nicht verpflichtet, ein einheitliches Image aufzubauen und ein erwartbares Verhalten an den Tag zu legen. Wieso soll ich das Internet da nicht benutzen, um meine seltsamen Hobbys auszuleben?
Es trägt außerdem schlussendlich auch zu eurer Unterhaltung bei.

Valin:
Da hast du auch wieder Recht. Weißt du noch, wie du zum RPG-Ring gekommen bist?

Ianus:
Ich habe mich eine Zeit lang für den RPG-Maker interessiert und war auf der Suche nach einem guten Forum. Google brachte mich auf den RPG-Ring, aber schlussendlich bin ich dann in allen anderen Foren (aber besonders im Sumpf ) hängen geblieben und habe insgesamt nur drei- oder vier Posts im RPG-Maker Forum gemacht.

Valin:
Also könnte man den Sumpf als dein Lieblingsforum bezeichnen?

Ianus:
Ja, auch wenn dem Sumpf momentan gerade die "verneinenden Geister" fehlen, die das trübe Wasser so richtig zum Dampfen bringen.

Valin:
Welche Threads besuchst du besonders gerne und welche guckst du dir nicht mal an?

Ianus:
Im Sumpf?

Valin:
Nein, allgemein, kannst es aber auch gerne auf dem Sumpf spezifizieren.

Ianus:
Im Sumpf sehe ich mir eigentlich alle Threads an. Auch wenn einer nicht gleich interessant ist, entwickelt sich oft noch etwas. Bei den anderen Foren gehe ich hautsächlich nach dem Titel, aber in den Foren, die ich regelmäßig besuche (Sumpf, Anime, PC-Spiele, Japan), sehe ich mir alle Threads früher oder später an.

Valin:
Gibt es einen Thread, den du am liebsten aus der Welt (oder der Datenbank ) verbannen würdest, weil er dich z.B. unheimlich aufgeregt hat?

Ianus:
Ich würde für die ganzen "Sinn des Lebens"-Threads im Sumpf eine automatische Antwort-und-Schliessen-Funktion einbauen. Die automatische Antwort wäre: "Nach der zweihundertsten Neuauflage sind wir noch auf keine allgemein akzeptable Antwort gekommen. Es steht dir frei zu glauben, was du willst."

Valin:
...und gibt es einen Thread, den du besonders gut in Erinnerung hast?

Ianus:
Beim Fotothread habe ich mich schon des öfteren unter den Tisch gelacht und einen Sokrates/Platon-Thread, bei dem ich mit einem emotional sehr aufgeheizten Sokrates/Platonkritiker die sicherlich ins Sinnlose ausufernde Diskussion unterbinden konnte. Auch an einige der ausführlicheren Diskussionen zu jener Zeit, als SA noch aktiv war, erinnere ich mich gerne zurück, ohne SA's geringen inhaltlichen Beitrag sonderlich hoch schätzen zu müssen. Sie war zweifelsohne ein guter Katalysator für ausführliche Diskussionen, aber ihren Beitrag kann ich unmöglich als bereichernd bezeichnen.

Valin:
Jaja, die liebe SA. *seufz* Naja, eigentlich sind wir schon fast fertig, nur noch eine Frage - welche Einkaufstüte ist deine Lieblingstüte?

Ianus:
Ich bin Einkaufstüten gegenüber generell abgeneigt und packe meine Einkäufe in meinen Rucksack. Wieso ich für den Supermarkt Werbung herumtragen soll, die mir mit ihrem idiotisch konstruierten Tragegriff in die Hand schneidet, kann ich nicht verstehen.

Valin:
Wie Recht du doch hast. Tjoa, das war es schon , dann bedanke ich mich, dass du dir die Zeit genommen hast, ich fand das Interview jedenfalls sehr interessant.

Ianus:
Hurra! Ich bedanke mich ebenfalls, dass du so lange wach geblieben bist. Ich hoffe, ich habe dich nicht allzu sehr gelangweilt. Du wirst mich jetzt sicher entschuldigen, ich muss mich schleunigst an die Seite meiner Kollegen begeben und intensive Kritik an mir üben lassen. Sie fühlen sich vernachlässigt, weil ich auch mal ein wenig Zeit für andere aufbringe.

Auch, wenn es schwer war und lange gedauert hat - nach stundenlangem Suchen habe ich wen (mit Hilfe von Ianus *hust*) gefunden, der sich als würdig erwies seine Meinung über unseren großen Otaku Ianus abzugeben - viel Spaß damit.

hide:
Das Ianus.. was kann man darüber alles sagen... er ist mir aufgefallen aufgrund seiner guten Posts in diversen Japanothemen und seiner überstylischen, surrealistischen Avatare. Daraufhin musste ich mich mit der kranken Socke kurzschließen, leider kam ich erst einmal dazu mich richtig lange und ausführlich mit dem eigensinnigen Querulanten zu unterhalten, aber dies hat bleibende Eindrücke hinterlassen und ich hoffe in Zukunft mal wieder mit Ianus zu labern, denn einen solchen Charakter gibt es selten in der nur allzu oberflächlichen Com, die nur den trends nachjagt statt einen individuellen Weg einzuschlagen wie er es tut! Ein wirklich sympathischer Zeitgenosse. =)

So, damit wären wir dann komplett fertig. Ich hoffe, wir haben euch nicht zu sehr gelangweilt und ihr konntet was vom Onkel Ianus lernen. Ein großer Dank geht nochmals an Ianus, dass er sich so lange für mich Zeit genommen hat und nicht wahnsinnig geworden ist, weil ich das Interview immer vergessen habe , desweiteren möchte ich mich noch herzlich bei July bedanken, die dieses Interview von Fehlern beseitigt hat (Stirb du Fehler! ) und natürlich noch ein Dank an hide, dass er sich aufgeopfert hat, etwas über Ianus zu schreiben.

Kategorie: 

Neueste Kommentare

Subscribe to RSS-Feed