Von Fuchsvögeln, Gehölz und technischen Schwierigkeiten

Das letzte Interview liegt knapp ein halbes Jahr zurück und um diese ungeheure Frechheit zu bereinigen, haben sich Shadow Snake und Icetongue zusammengetan, um sich auf Aurae zu stürzen und diesen auf völlig legale Weise um Details seiner Person zu erleichtern und ihn zur Belustigung öffentlich bloßzustellen.
Viele Probleme stellten sich diesem Vorhaben in den Weg, doch weder Wind noch Wetter noch höhere Gewalt in Form von insgesamt 18 Disconnects beider Seiten konnten es vereiteln und das Ergebnis des Ganzen seht ihr hier:

Icetongue:
Hallo und Herzlich Willkommen, Aurae!

Shadow Snake:
Willkommen in der Interviewhölle!

Icetongue:
Vielen Dank, dass du dich in unsere Klauen begibst, um dich ausquetschen zu lassen!

Aurae:
Hallo, ihr, die meine Persönlichkeit zu interessieren scheint!

Icetongue:
Oh ja, Persönlichkeiten im Forum interessieren viele. Aus dem Grund fangen wir auch gleich ohne viele Worte zu verlieren mit der Einleitungsfrage aller Einleitungsfragen an:

Aurae:
Nein, ich möchte keinen Vertag abschließen! Nur, um das vorweg klarzumachen. Ständig klingeln diese Typen hier.

Icetongue:
Du musst keinen Vertrag mit uns abschließen, solange wir auf anderen Wege erfahren können, wie du ins Forum gefunden hast - also, wie bist du ins Forum gekommen?

Aurae:
Puh, wenn ich das selbst so genau rekonstruieren könnte. Das war im Sommer 2003, kurz nachdem mein Elektronikfachmarkt mir den Weg in die Weiten des Internets gewiesen hatte. Ich, als der neugierige Teenager, der ich nun mal war - wow, das Präteritum verrät einem immer schmerzlichst sein Alter, nicht wahr? - wollte entdecken, was es da so gibt. Und über ein paar Umwege bin ich dann tatsächlich auf etwas gestoßen, das sich "RPG Maker 2000" nannte. Und über den bin ich dann in die Community gestoßen, die sich damals noch RPG-Ring nannte; Also ja, gamesweb war vor meiner Aktivität, aber seit dem Ring hab ich schon alles mitbekommen, was hier so vorging.

Icetongue:
Wieder ein User, der durch den RPG-Maker ins Forum kam. Überrascht mich nicht.

Shadow Snake:
Ich verzweifel langsam - wir müssen mal Leute finden, bei denen das anders war. ._."

Aurae:
Ok, tschö.

Icetongue:
Nein! Hiergeblieben! Wir haben noch viel mit dir vor!

Aurae:
Oh, nein? Na gut! Und ich habe schon Interesse an dem versprochenen Süßkram.

Icetongue:
Versprochener Süßkram? Wieso weiß ich davon nichts?

Shadow Snake:
Nein, viel zu früh zum Abhauen! Nachdem deine eigentliche Herkunft nun geklärt ist, wäre es schon interessant zu hören, wie du dich seit 2003(!) so entwickelt hast im Forum. Was ist denn alles so hängengeblieben in diesen ganzen Jahren Forengeschichte? P.S.: Den Süßkram gibts erst, wenn wir dich offiziell laufen lassen.

Aurae:
Um's mal als unsortierte Liste durchzurattern: M-P, Seso, Teabing, Kingdom, Desirer. Um's mal weiter auszuführen: Ursprünglich hatte ich ein supermieses RPG Maker-Projekt, mit dem ich mich im Forum präsentiert und somit zum ersten Mal in der "Öffentlichkeit" des Internets gezeigt habe. Das Einleben funktionierte, sofern wir im Rahmen der Foren des RPG-Ateliers bleiben, auch sehr unkompliziert. Ich erinnere mich noch an den IRC-Kanal, in dem fleißig Quatsch fabriziert wurde... gibt's den eigentlich immer noch? Bin nicht sicher, gab da auch einige Streitereien und Channel-Trennungen und so Kram halt.
Mein erstes CT dann war die Sommer-NATO im Jahre 2004, mein erstes Trauma das explosive Brötchen, mit dem ich gesprengt wurde. Trotzdem konnte ich nicht aufhören, die NATOs zu besuchen und mich mehr und mehr in die Gemeinschaft einzugliedern. Es war einfach diese unnatürlich selbstverständliche Freundlichkeit, die dem kleinen User dort von Anfang an entgegen geschwappt kam... jedenfalls wagte ich dann, nach einiger Zeit, sagen wir der Einfachheit halber, Mitte 2004, den Schritt raus aus den Makerforen. Ohne Witz, ich wusste anfangs nicht mal, dass hinter dem RPG-Atelier ein ganzer Forenverbund steckte.

Shadow Snake:
Hihi, das haben wir auch schon diverse Male gehört - wie kam es denn dazu, dass du überhaupt auf die Idee kamst, die NATO zu besuchen und dich das letztendlich auch getraut hast?

Aurae:
Ganz ehrlich? Um in meiner Vermutung bestätigt zu werden, dass Daen vom Clan tatsächlich exakt so wie sein Avatar aussieht. ;) Aber auch, weil ich mir halt über #rpgmaker und das Makerforum diesen anonymen aber doch intimen Freundeskreis aufgebaut habe, dessen letzte Grenze nur der Bildschirm war. Und diese Leute abseits der Online-Welt zu treffen, war meine Hauptmotivation für die NATO.
Ja, und durch meine Integration in den gesamten Verbund, namentlich Off-Topic, aber auch QFRAT-Forum, ging das dann weiter. Interessanterweise habe ich aber kaum QFRAT-Treffen besucht; ich erinnere mich noch an ein Bremen-CT, das aber eh wie 'ne NATO mit Alkohol war, und 'n Heidepark-CT, bei dem wir fast draufgegangen wären! War schon lustig. Naja, und dann war ich auch mal Mog, und hab n Tetris-Turnier gewonnen, und Musik veröffentlicht... Das wär ich, so gesehen.

Icetongue:
Und genau dieser veröffentlichten Musik wegen kennt dich wohl die Mehrheit des Forums. Nicht genug, dass du Solomusiker bist, du wirkst auch aktiv bei berühmt-berüchtigten Bands wie Jagat Skad und der männlichen Truppe namens Willi im Wald mit. Erzähl uns doch ein wenig darüber, wie es angefangen hat, wie die Projekte so laufen und ob ein solches Wirken vielleicht sogar deinem sonstigen Schaffen hilft?

Aurae:
Also Musik fand ich ja schon immer irgendwie knorke. Kennt ihr das PSX-Spiel "music 2000" noch? Das war vielleicht geil, da konntest du so eigene Musikstücke machen mit Videoclip und so weiter. Und einen Jam-Modus hatten sie auch eingebaut! Ich war hin und weg - wenn ich nur lang genug suchen würde, würde ich sicherlich die ganzen Kassetten wiederfinden, die ich damals als Heranwachsender mit meinen eigenen ersten Liedern bespielt habe. Meine absolute Passion für Musik hat sich dann auch in die Computer-Zeit mitgenommen, weshalb ich dort auch recht schnell begonnen habe, Eigenes zu komponieren, Grenzen auszuloten und - verstärkt am Anfang meiner Solosachen, mittlerweile nicht mehr so - Trommelfelle zerbersten zu lassen.

Icetongue:
Hattest du damals schon Erfahrung in Sachen Musik oder hat das Spiel dein Interesse an der Produktion geweckt?

Aurae:
Ich bin eines der gezeichneten Kinder mit Blockflötentrauma gewesen, von daher war mein Interesse für Musik bis dato eher erzwungen als gewollt. Andererseits, und fairerweise gegenüber meinen Eltern, muss ich sagen, dass ich das auch gern gemacht habe und sogar recht gut war, wenn ich mich erinnern kann. Hab' die Flöte dann auch für mein 2009er Album wieder aus dem Schrank geholt und war erstaunt, wie schnell man Sachen verlernen kann. :D Aber es ist doch ganz hörbar geworden.

Aurae:
Jagat Skad ist dann ein weiteres Kapitel in meiner Laufbahn geworden, da hast du Recht. Diese berühmte Forenband des RPG-Rings fand ich auf Anhieb super. Die Vorstellung, dass Leute über das Medium Internet eine Band gegründet haben, Auftritte spielen und Alben aufnehmen, war bahnbrechend für mich. Aber es war Sebastian (Serpico, Anm. d. Red.), der mich gefragt hat, ob ich nicht etwas für sie einspielen wolle und nicht andersherum! Habe ich natürlich gern gemacht und mich regelrecht geehrt gefühlt! Ja, und nach Erscheinen des damaligen Jagat Skad-Albums, Farewell war das glaub' ich, bin ich dann zum festen Teil der Band geworden, habe mit ihnen aufgenommen, Frösche verurteilt und Eierkuchen verzehrt, bis wir uns Anfang des Jahres umstrukturiert und umbenannt haben und derzeit unter dem neuen Namen Foxbird unser Debüt fertigstellen. Und hier auch wieder eine nette Parallele zu den Anfangstagen: Der allererste und (bisher) einzige Foxbird-Song ist im MMX zuerst veröffentlicht worden!

Aurae:
Willi im Wald war dann der logische nächste Schritt auf dem Weg zum Vollblutmusiker - entstanden als grandios rustikale Black Metal-Gruppe mit handgemachten Instrumenten (wortwörtlich), bin ich bis zum aktuellen Silberling "Urkraft" eher untätig gewesen beim Input von Aurthrone, Darkon Mayzum und Co. Aufgrund einer sich dargebotenen Gelegenheit bin ich aber bei den Aufnahmen zu jenem Album anwesend gewesen und habe eine großartige Zeit mit vielen Opferungen erlebt. Mann, das BLUT!

Icetongue:
Beeinflusst und inspiriert es dich, dank des Internets mit Leuten aus aller Herren Länder Musik machen zu können?

Aurae:
Das Internet ist eine wunderbare Sache, wenn es um den Austausch mit Gleichgesinnten und die Verbindung von Kreativität geht, und ich denke, dass dies auch für andere Kunstbereiche gelten wird, von denen ich nicht viel Ahnung habe. Ich arbeite momentan mit Künstlern aus Montana und ganz Europa zusammen und hole mir Gastbeiträge für meine eigenen neuen Stücke; Gleichzeitig fertige ich Remix-Versionen für Bands an, die ich mag. Das digitale Zeitalter ist in einer Hinsicht in der Tat grandios, um sich kreativ auszutoben. Andererseits muss man auch sagen, dass mit der riesigen Offenheit des Internets auch viel mehr Raum eröffnet wird, der an einem vorbeizieht. Wenn ich mein neues Album ins Internet stelle, interessiert das quasi keine Sau. Es gibt da niemanden, der gezielte Werbung publiziert, schon gar nicht über das Internet hinaus, das wird alles zur Aufgabe des Einzelnen. Das ist anstrengend, aber hinnehmbar für die schönen Momente, die man bekommt, wenn einem ein random russian guy sagt, dass er einen gerne hört. Tut gut, sowas.

Shadow Snake:
Großartig, einen Künstler wie dich in unserer Gemeinschaft zu haben! Aber bei all den Internet- und Forenmusikprojekten frage ich mich, ob du überhaupt irgendwelche "klassischen" Offlineprojekte in der Musik machst?

Aurae:
Naja gut, Foxbird sind außerhalb des Internets aktiv und geben hier und da ein Konzert. Außerdem entfernen wir uns immer stärker von dem Jagat-Skad-typischen Prinzip des "getrennten Aufnehmens": Wir sind nicht mehr räumlich getrennt, wenn unsere Musik entsteht... wenngleich die Song-Ideen immer noch zuerst im Internet ausdiskutiert werden.
Ansonsten... also im Chor bin ich jetzt nicht, und auch einer lokalen Band habe ich mich nicht angeschlossen. Was meine Musik angeht, bin ich recht wählerisch und verstehe mich mit kaum jemanden auf das gemeinsame Musikmachen. Es gibt wirklich nur eine Handvoll Leute, mit denen ich musikalisch (vom Kreieren, nicht vom Hören!) auf einer Wellenlänge bin; Das ist Kopp, das ist nocius und Sebastian von Foxbird, und vielleicht noch ein, zwei. Aber dann is' auch gut. Aber ich darf schon mal sagen, dass ich mit flow zur Zeit ein Projekt plane, das sich ausschließlich auf den Live-Charakter stützen wird, und weniger auf die Online-Distribution von mp3-Dateien.

Shadow Snake:
Ein Künstler, wie er dem Klischee entspricht, möchte man fast meinen. ;)
Wo wir aber bereits in der Welt abseits des Internets sind - wer ist denn der private Aurae und was macht er so? Abgesehen von Musik natürlich...

Aurae:
Also manchmal, da studiere ich, munkelt man. So Medien-Informatik-Schwachsinn, was halt jeder macht und so. Aber noch macht es mir Spaß, und ich kann mir schon vorstellen, etwas in dieser Richtung auch beruflich auszuüben. Ist ja nicht ganz unerheblich.
Sonst treffe ich halt meine Freunde, die sich hier in Bremen recht stark konzentrieren, und aus Kommilitonen und MMX-Usern bestehen, die bei uns auch zahlreich vertreten sind. Ohne Witz, es ist wirklich erstaunlich, wer hier so wohnt! Und dann wird gemeinsam 'n Film angesehen oder ein Brettspiel gespielt und natürlich DIE GANZE ZEIT GESOFFEN! Das Letzte stimmt nicht. Aber fast.

Icetongue:
Du bist Student. Das Letztgenannte muss stimmen!

Aurae:
Na klar! Und Kühe sind lila.

Weiß ja jeder.

Icetongue:
Lila Kühe oder nicht. Die wichtige Frage beim Studieren ist doch, was du in deiner Zukunft siehst. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Was für Pläne und Ambitionen hast du?

Aurae:
Iiih, guckt mal da! Die eklige Frage, die niemand mag!! TO THE BATMOBI- also, ich mag zunächst mein Studium erstmal abschließen, das wird auch noch ein paar Jährchen dauern. Mein Liebstes wäre es natürlich, direkt bei Native Instruments oder einer anderen renommierten Musiktechnik-Firma unterzukommen, um dann gemeinsam mit anderen Künstlern an VST- und Hardware-Technologien zu arbeiten und diese zu implementieren. Andererseits ist die Musik für mich mehr wie ein Hobby, aber weniger ein Beruf. Daher käme so etwas wie "Studiomusiker von Beruf" nicht in Frage; Am ehesten wäre es in dieser Richtung ein Job in dem genannten Gewerbe.
Alternativ könnte ich mit meiner Qualifikation nach dem Studium auch Web- oder andere IT-Projekte koordinieren, da ich - so sagte es zumindest der Studiengangbeschreibungstext, also wehe den Autoren, wenn dem nicht auch so ist! - sowohl die Implementierung als auch das Design verstehe und zwischen diesen Schichten vermitteln kann.
Und parallel natürlich immer Musik machen. Wär das Schlimmste, wenn ich das nicht mehr könnte.

Shadow Snake:
Und immer wieder die Musik. Wir sind gespannt, wie sich alles weiterentwickelt und wünschen dir dabei natürlich viel Glück und Erfolg!

Icetongue:
Vor allem, was die bösen Studiengangbeschreibungstexte angeht. Diese zu entschlüsseln kann problematisch sein.

Aurae:
Ohne Scheiß, die werden brennen, wenn sich das als Falle rausstellt. Also die Leute, nicht das Gebäude. Wer zündet schon Gebäude an?

Icetongue:
Böse Brandstifter.

Shadow Snake:
Ihr Trashtalker! :O Dennoch: Es ist langsam an der Zeit, dass auch du erkennen musst, dass es vor bestimmten Dingen kein Entrinnen gibt...

Aurae:
Ich war bei der Musterung. Nichts kann mich schocken.

Icetongue:
Gewisse Dinge sind unausweichlich. Auch wenn sie anfangs nach Spaß und Freude aussehen...

Shadow Snake:
...werden sie sich als Horrortour herausstellen... HIER KOMMT:

Icetongue:
Die Frage, vor der sich alle Interviewten am meisten fürchten!

Shadow Snake:
DIE FRUCHTFRAGE!

Aurae:
OH SHI-

Icetongue:
DIE EINZIG WAHRE FRAGE! DRUM ANTWORTE MIR, AURAE! WENN DU EINE FRUCHT WÄRST, WELCHE WÜRDEST DU SEIN?

*DONNERGROLLEN*

-Aurae has disconnected-

[...]

Aurae:
Was für ne Frage. Selbstverständlich die schwarze Aprikoko.
Damit kann man SCHWERBÄLLE machen.
Ist das nicht geil?!

Icetongue:
Was um alles in der Welt sind Schwerbälle?

Aurae:
Diese Dinger, die die unfairen Jungs bei den Schneeballschlachten in deiner Jugend immer benutzt haben.
Du weißt, die mit den Steinen drin..?

Icetongue:
Nicht die Dinger, mit denen man Relaxo fangen kann?

Aurae:
Ja, gut, ok... das auch, vielleicht. Aber das ist nebensächlich.

Icetongue:
Ich weiß nicht, ob wir Pokémon-Früchte gelten lassen können.

Shadow Snake:
Hm, vielleicht könnten wir einen Künstlerbonus geben und das einmal tolerieren.

Icetongue:
Ja, okay. Künstler sind alle exzentrisch.

Aurae:
Genau, find ich auch. Denn in Wirklichkeit meine ich ja nicht die Frucht an sich, sondern das metaphysische Gedankenkonstrukt, das sich hinter dieser Traube auftut.

Shadow Snake:
Wunderbar! Dann auf zum nächsten Spiel, würde ich sagen!

Icetongue:
Das nächste Spiel? Dazu fällt mir doch glatt ein Begriff ein! Weißt du, welchen ich meine?

Anmerkung der Redaktion: Dieser Frage folgte akute Verwirrung unter den Beteiligten.
Aurae:
[meinste jetzt mich?]
Icetongue:
[ka]
Aurae:
[ok]
Icetongue:
[lass ma jan antworten]
Shadow Snake:
[k]
Aurae:
[k]
Icetongue:
[so wie verrückte showmoderatoren oder so]
Aurae:
[kann man diesen Teil hier als Outtake mit Kommentaren in Klammern veröffentlichen? ...bitte? ]

Shadow Snake:
Aber natürlich! Das Assoziationsspiel! *tadaaaa*

Aurae:
*shrring*

Icetongue:
Für alle, die eben gerade eingeschaltet haben und nicht wissen, was es mit diesem Spiel auf sich hat:

Shadow Snake:
Wir denken uns einen Begriff aus und du sagst spontan das Erste, was dir dazu einfällt!

Aurae:
Das klingt einfach!
Das kann ich.

Icetongue:
Koriander!

Aurae:
Kim-Jong-Il

Shadow Snake:
Nussbaum!

Aurae:
Englischlehrer! So hieß nämlich meine erste.

Icetongue:
MMXSDS!

Aurae:
Genrenazis!

Shadow Snake:
Benutzerkontrollzentrum!

Aurae:
Meine MMX-Startseite.

Icetongue:
Fuchs!

Aurae:
Vogel!

Shadow Snake:
Und damit hättest du auch das überstanden! Dennoch lassen wir dich noch nicht vollständig gehen - wir haben uns nämlich eine neue Frage einfallen lassen: Wenn du eine Sache am MMX verändern könntest - was wäre das?

Icetongue:
Uns ist jegliches Feedback aller Art wichtig! Und keine Sorge: Auf Wunsch werden wir deinen Namen bei dem Punkt auch unkenntlich machen, um böses Blut zu vermeiden.

Aurae:
Wisst ihr, das Forum ist, trotz der ganzen Namens- und Führungswandel in den vergangenen acht Jahren zu einem solch organischen Konzept geworden, dass es nahezu den Zustand der Perfektion erreicht hat. Allerdings würde ich vermutlich sehr gerne eine Petition gestartet sehen, die für die Kautionseintreibung von Sesostris sammelt. Also DAS wäre mal ein wirklich cooles Comeback!

Icetongue:
Ein sehr hoch gestecktes und würdiges Ziel.

Shadow Snake:
Hahaha, damit hast du schätzungsweise bei vielen jüngeren Usern eine Menge Fragen aufgeworfen.

Icetongue:
Selbst ich muss nachdenken, was gemeint ist.

Aurae:
Möglicherweise, ja. Aber irgendwie muss man ja angeben!

Shadow Snake:
Und wenn nicht bei einem GF Interview, wann dann?

Aurae:
So sieht's aus! Der Mann versteht mich.

Icetongue:
GF-Interviews, wir bringen Tatsachen ans Licht!

Aurae:
Und dann so 'n cooles Jingle.
*dit dideediiiii~~*

Icetongue:
Hörst du das?
Damit ist unser Interview leider zu seinem Ende gekommen.

Shadow Snake:
Und damit bedanken wir uns auch schon für deine Zeit und Offenheit! Wir hoffen, du hattest genauso viel Spaß wie wir.

-Aurae has disconnected-

[...]

Aurae:
Danke für euer Interesse, hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Icetongue:
Freut uns, dass es dir Spaß gemacht hat, willst du vielleicht du noch jemanden grüßen, bevor wir Schluss machen?

Aurae:
Ich grüße alle Fuchsvögel und Pokéflöten-Shops dieser Welt! Und Gala, den auch.

Natürlich haben wir auch diesmal alles daran gesetzt, Auraes Katzen aus den Säcken zu lassen, seinen Keller zu durchstöbern und Leute nach ihren Meinungen über ihn zu fragen:

ApocalyArts:
Tja, wie isser denn so, dieser Aurae? Bzw. Pneby Ubsurf. Ach, nennen wir ihn einfach Marcel. Wenn du mit so einem zusammen wohnst (und das inzwischen fast ein ganzes Jahr!) dann weißt du echt ne ganze Menge über den. Als passionierter Musikmacher sorgt der immer für feine Akustik und kommt just in diesem Moment in das Wohnzimmer, nichtsahnend das ich hier über den ablästere. Leider war's das auch schon, weil es über den Marcel nichts zu lästern gibt. Ich verwette meinen pinken iPod Shuffle darauf das der zu den freundlichsten und zuvorkommensten Köpfen in diesem Forum gehört. Frei ab davon ist der natürlich auch im RL ein vortrefflicher Zeitgenosse und ein Mitbewohner der mich wunschlos glücklich macht. Und dafür muss der mich nicht mal massieren. Ich denke aber jeder, der schon mal in einer verranzten Studenten-WG war wird mir zustimmen, dass es ein Segen ist wenn alles ohne pingelige Absprachen und Arbeits- und Putzpläne funktioniert.

Ich komme so langsam zum Ende. Denn der werte Herr Marcel hat sich gerade Lasagne warm gemacht. Und da der so einen großen Appetit hat, muss ich reagieren, bevor die Vorräte erschöpft sind! Also auf den Punkt: jeder sollte einen Marcel haben. Also jetzt so einen wie den hier. Wenn euch so einer über den Weg läuft, unbedingt zuschlagen. Und für den optimalen Genuss empfehle ich eine Grundkompatibilität gegenüber Björk, den Epic Rap Battles of History, Willi im Wald, Ukulelen und Doppelkeks.

Ratti:
Marcel kenn ich jetzt schon eine ganze Weile. Fast sieben Jahre ist unser erster Kontakt her, der nicht im Internet sondern auf der Nato in Bremen stattgefunden hat. Seitdem sind wir beide etwas älter und unsere Nicks etwas kürzer geworden, was unserer Freundschaft glücklicherweise nicht geschadet hat.

Vermutlich (und zurecht!) ist Marcel im Forum in erster Linie als talentierter Musiker und umgänglicher Kerl bekannt. Dabei ist seine kreative Energie keineswegs auf ein einzelnes Medium beschränkt, im Gegenteil kann er sich voll auf jedes noch so absurde Projekt konzentrieren und es mit seinem Engagement bereichern - von multimedialen Mafia-Movies über heftigen Holzfäller-Hiphop bis zu epischen Fanfiction-Rezitationen.

Obwohl er als Student sicherlich nicht ganz unbeschäftigt ist steht Marcel diesen Sommer als einer der Organisatoren hinter dem BMT (aka dem spirituellen Nachfolger der altbekannten Sommer-Nato), arbeitet parallel mit mir an einer erweiterten (Neu-)Auflage unseres Hitspiels AntiColor (believe it!) und ist vermutlich noch an mindestens 17 anderen Projekten beteiligt die ich nicht einmal kenne.
Kurzgesagt ist Marcel ein vielfältig begabter Typ, mit dem man selbst bei einem Autounfall noch viel Vergnügen haben kann und von dessen lockerer Haltung die Party-Police sehr angetan ist - Oha!

Kopp:
Ich liebe diesen Typen einfach, und das solltet ihr auch.
Man muss mir wirklich glauben, dass dieser Mensch überhaupt gar keine hassbaren Facetten hat.
Seit ich ihn kenne steht er mir als Freund (und er ist ein großartiger Freund) und als Musiker (und er ist ein verdammt großartiger Musiker) zur Seite,
wann immer es nötig ist. Er denkt schnelle, hat Humor, Verständnis, inspiriert und perfektioniert....
Und obwohl er, wie jetzt schon deutlich klargemacht, einfach absolut awesome ist, ist er unglaublich bescheiden.

In diesem Kommentar bin ich die Arroganz, die ihm (leider?) fehlt:
"ICH BIN MARCEL, UND VERDAMMT JA, ICH HABE ES DRAUF, ÜBERALL.
ICH SPIELE EUCH BASSTECHNISCH OHNE PLEK UNTER DEN TISCH,
KOMPONIERE ALLES MAKELLOS VON JINGLE BIS SINGLE BIS KONZEPTALBUM,
BIN, WENN GEBRAUCHT, IMMER FÜR EUCH DA,
UND HELFE EUCH MEHR ALS MIR! SEHT WIE GUT ICH BIN."
Marcel hätte wahrscheinlich einfach " ^____^ " gesagt :)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Den versprochenen Süßkram findet ihr hier:

Die Vorstellungsthreads der Musiker

Aurae
Willi im Wald
Jagat Skad

Kategorie: