Winter BMT 2011/2012

-Persönlicher Erlebnisbericht von Layana- 

Nachdem ich nie auf einer NATO gewesen bin und dem ersten BMT im Sommer 2011 lediglich einen Kurzbesuch abgestattet hatte, sollte dies mein erster längerer Besuch eines Treffens der Maker-Community sein. Ich war schon sehr gespannt und freute mich auf die vielen Aktivitäten und was wohl sonst noch so los sein würde. Und ich wurde wahrlich nicht enttäuscht.

Anmerkung: Dieser Bericht wurde nach dem BMT verfasst und ich habe währenddessen kein „Tagebuch“ geführt. Deshalb kann es vorkommen, dass ich mich an vieles nicht mehr so genau erinnern kann.

Tag 1 – Dienstag, 27.12.2011

m Dienstag stand für alle im Grunde nur die Anreise auf dem Programm. Ich selbst kam so gegen 13:30 Uhr im Jubz an.
Nachdem ich alle bereits Anwesenden begrüßt hatte und mir einen Schlafplatz im Konsolenraum organisiert hatte, suchte ich mir ein paar Weggefährten für einen Besuch im Walle-Center (einem kleinen Einkaufszentrum in der Nähe des Jugendzentrums) um ein paar Besorgungen zu machen. Letztlich begleiteten mich K0haccu, Suicide Cloud, Luni Toon und Don Paulo. Es war eine spaßige Gesellschaft und wir hatten viel Spaß bei der „Eroberung des Walle-Centers“. So zumindest kam es mir vor, bedenkt man die Anzahl der verschiedenen Läden, welche wir aufsuchten. Nach einer oder auch zwei Stunden hatten wir uns dann alle mit den nötigen Dingen eingedeckt (vorwiegend Getränke, Süßigkeiten und Knabberkram^^) und es ging zurück zum Jubz, wo inzwischen einige weitere Neuankömmlinge warteten, welche natürlich auch begrüßt wurden.
Den Rest des Nachmittags verbrachte jeder auf seine Weise. Man hat sich unterhalten, irgendwas gespielt oder auch einfach irgendwo rumgesessen. Ich selbst habe mit einigen anderen im PC-Raum an einer Runde „Schütze“ teilgenommen, ein Spiel welches von Ligiiihh eingeführt wurde und in dem man sich durch anzwinkern umbringen musste. Dieses Spiel sollte im Laufe des BMT noch öfters gespielt werden ;).
Zum Abendessen gab es Hot Dogs und bereits bei diesem ersten Abendessen entstand meine (wenn auch zunächst unbewusste) „Tradition“ mich (fast) jeden Abend zu anderen Leuten zu setzen. Ich werde vermutlich nicht mehr alle zusammen bekommen, aber an diesem Abend war es unser GF-Grafiker the_question, welchen ich bereits vom Wördern CT im Sommer 2011 kannte.
Nach dem Essen fanden sich dann etliche zu ein paar Werwolfrunden ein, welche der Einfachheit halber gleich in der Turnhalle stattfanden (in welcher wir zuvor auch schon gegessen hatten). Wer genau alles dabei war, werde ich wohl nicht mehr zusammen bekommen, aber man könnte im Grunde sagen, dass es „die üblichen Verdächtigen“ waren. Ein lustiger Moment: ~Jack~ wurde gleich in der ersten Nacht getötet, worauf sich natürlich sofort die Frage ergab: Welcher Werwolf würde in der ersten Nacht Jack töten? Nun, die Personen erfuhren wir im Laufe des Spiels, die Motive dahinter jedoch blieben (zumindest mir) bis heute verborgen. Vielleicht liest das hier ja einer der beteiligten Wölfe und mag einen Kommentar dazu geben? ;)
Den späteren Abend verbrachte ich dann noch in der Küche und im Küchenvorraum, wo viele eine Menge Spaß dabei hatten, ihre Hände übereinander zu stapeln o.O

Irgendwann gegen 2 Uhr morgens kam dann auch noch Byder an, welchen ich zusammen mit Wetako und Icetongue begrüßte. Wir unterhielten uns dann noch ein wenig im Küchenvorraum, bis ich irgendwann in meinen Schlafsack fiel.

Tag 2 – Mittwoch, 28.12.2011

Ich stand an diesem Morgen so gegen 9 oder 10 Uhr auf, was für BMT-Verhältnisse enorm früh ist. Dennoch war ich nicht alleine und verbrachte den ersten Teil des Vormittags zusammen mit einigen anderen „Frühaufstehern“ zunächst in der Küche beim Frühstück und später saß ich mit Wetako, Kael und noch irgendwem im PC-Raum und wir quatschten über verschiedene Spiele und Tako erzählte von seinen Erlebnissen in einer Arcadehalle in Köln. Leider konnte ich seine darauf folgende Demonstration eines Tanzspiels mit Tanzmatte nicht mehr mit ansehen, da ich beschloss zusammen mit Eisbaer, V-King und Dr. Alzheim zum einkaufen zu fahren. Sollte es doch an diesem Abend die von mir initiierte Pasta Carbonara geben. Es sind schon enorme Mengen, die da für rund 50 hungrige Mäuler zusammen kommen und somit war es auch schon Mittag, bis wir mit den Einkäufen zurück waren.
Der frühe Nachmittag wurde dann wieder mit diversen freien Beschäftigungen verbracht, so haben wir z.B. im Billardraum Uno gespielt (mit zwei verschiedenen Uno-Sets^^) und eine Poker-Übungsrunde begonnen, welche ich jedoch leider nicht zu Ende bringen konnte, da um 16 Uhr auch schon das Volleyballturnier begann. An dieser Stelle möchte ich die tolle Neuerung seitens der Orgaschaft gerne noch einmal lobend erwähnen: Das Achievement-System. Es wurden jetzt nicht mehr nur die siegreichen Mannschaften geehrt, sondern jede lustige/besondere/sonst-irgendwas Aktion wurde mit einem Achievement belohnt. Wenn das nicht zum Mitmachen animiert! Ich bildete zusammen mit Luni Toon, Chibi und La Cipolla das „Ein-Mann-Team“. Wir haben zwar leider nicht gewonnen, waren aber trotzdem toll :D.
Nach dem Volleyball-Turnier flitzte ich gleich in die Küche um zusammen mit Alzi sowie unseren fleißigen Helfern Maeve und Cappu das Abendessen zuzubereiten. So schnell wie die Töpfe an diesem Abend leer waren, denke ich mal, dass es geschmeckt hat :D Achja, ich saß an diesem Abend übrigens mit Chibi zusammen, sowie mit Kael, der sich nach seinem Essesausgabe-Dienst zu uns gesellte.
Nach dem Essen verbrachte ich dann eine Weile im Billardraum, wo ich Ineluki, Narrenwelt, Dr. Alzheim und –leider vergessen- beim Tichu spielen zusah, einem sehr interessanten Kartenspiel, welches (meiner Meinung nach) eine Mischung aus Arschloch, Poker und Skat darstellt. Ich wurde in dieser Runde dann auch kurzerhand zu Frau Tisch.
Spontan entschloss ich mich danach an Lukis eigenem Science-Fiction-Rollenspiel in der Küche teilzunehmen, welches auch für Anfänger geeignet war. Und somit begann die erste von zwei sehr langen Nächten auf dem BMT, in welcher wir jedoch viel Spaß hatten und eine Menge lustiger Insider entstanden. Ich sage nur „Wegrationalisieren kommt von Ratio.“ ;) Bis 7 Uhr in der Frühe gestalteten wir unser Abenteuer; und so müde ich in der letzten Stunde auch war, missen möchte ich diese Runde nicht. Danke, Luki!

Tag 3 – Donnerstag, 29.12.2011

Der Donnerstag ist mir hauptsächlich als Kino-Tag in Erinnerung geblieben. Nachdem ich erst um 7 Uhr morgens schlafen gegangen war, war es nicht verwunderlich, dass ich bis 12 Uhr auf meinem Schlafgemach verharrte. Besonders viel Schlaf war es dennoch nicht, aber es musste genügen. Nach einem Frühstück und dem einen oder anderen Gespräch sahen wir uns um 14 Uhr im Konsolenraum den ersten Sherlock Holmes Film auf BluRay an, im besonders stylischen „Flashback-Modus“ :D
Im Anschluss fuhren wir dann zusammen mit der Straßenbahn zum Bremer Hbf und gingen dort ins Kino, wo La Cipolla auch gleich seine Lehrer-Qualitäten unter Beweis stellen konnte (bitte aufstellen und durchzählen!). Der Film war gut, wenn sich bei mir auch zwischendurch der Schlafmangel der letzten Nacht in Form von Sekundenschlaf zeigte ._.
Nach dem Film ging es sofort wieder zurück zum Jubz (es schüttete übrigens wie blöde und ich war froh, einen Schirm mitgenommen zu haben), wo wir gegen 20 Uhr ankamen und es bald darauf auch schon Abendessen gab: Alzis berühmtes Chili. Meinen Tischnachbarn von diesem Abend weiß ich leider nicht mehr, aber vermutlich war es Narrenwelt.
Nach dem Essen „missbrauchten“ wir einige Jenga-Steine. Zuerst bauten wir x-beliebige Türme, später gingen wir über zum BMT-Begriffe-raten oder schrieben unsere Namen.

Später entschieden wir dann mit Luki unser Rollenspiel-Abenteuer fortzuführen und es folgte die zweite lange Nacht auf dem BMT. Wir begannen in der Disco, später zogen wir aus Kältegründen in die Küche um. Und wir schafften es die Gruppe aus der Gefahr des blauen Riesen zu bringen. Ich bin sehr gespannt darauf, ob Luki das Abenteuer auf dem nächsten BMT fortführen wird.
Erneut fiel ich um sieben Uhr in meinen Schlafsack.

Tag 4 – Freitag, 30.12.2011

Das Programm am Freitag könnte man mit 3 Worten zusammen fassen: Kekse, Dodgeball und Poker.
Etwas ausführlicher möchte ich dann aber doch werden.
Wie am Tag zuvor auch stand ich so gegen 12 Uhr auf. Nach dem Frühstück fuhr ich schnell zum Walle-Center und besorgte mir ein wenig Nachschub Getränke und Naschkram betreffend. Auf Gesellschaft verzichtete ich dieses Mal bewusst, da ich nicht zu viel Zeit verlieren wollte. Im Edeka traf ich dann noch auf kate@net, welche ich anschließend auch mit zurück zum Jubz nahm (so musste sie immerhin das Sixpack Wasser nicht den ganzen Weg tragen).
Zurück im Jubz war auch mittlerweile das Einkaufsteam des heutigen Tages angekommen und es konnte losgehen mit dem fröhlichen RTP-Kekse backen. Die Zutaten für den Teig waren bereits von Eisbaer abgemessen und wurden dann von BlackRose und mir händisch zusammengematscht. :D Den fertigen Teig haben wir dann ausgerollt und zu vielen lustigen Keksen verarbeitet. Vorrangig wurden dabei Standard-Charaktere aus dem RPG-Maker wie Alex oder Brian geformt, aber auch einige andere Figuren wie ein Super Mario sind entstanden. Am nächsten Tag wurden die Kekse dann noch mit Lebensmittelfarbe angemalt. Das Ergebnis möchte ich aber schon einmal vorweg nehmen:

Um 16 Uhr stand dann das Dodgeball-Turnier auf dem Programm. Ich schloss mich gemeinsam mit Narrenwelt dem Team von Eisbaer, Red Bull und K0haccu, dem „Team HOLZ“ an. Es wurde ein lustiges und spannendes Turnier, wobei von den 5 Mannschaften jede gegen jede spielte. Unser Holz erwies sich als beständig und so belegten wir einen Platz im Mittelfeld. Wobei hier ja eh nicht die Platzierung, sondern der Spaß im Vordergrund stand.
Nach dem Dodgeball-Turnier überredet mich Karl dazu, eine Folge „My litte Pony“ auf dem Beamer mit anzusehen, während ich meinen Salat aß, den ich mir Mittags im Walle-Center gekauft hatte. Naja, ich bin halt kein Brony und so beließ ich es auch bei dieser einen Folge.
Zum Abendessen gab es dann einen Spätzle-Gemüse-Topf von BlackRose. Dieses Mal unterhielt ich mich während des Essens mit Dizzy, der für das abendliche Pokerturnier zu Besuch gekommen war. Dabei durfte ich mir Geschichten von seiner Freundin anhören, die denen von Mario Barth in nichts nachstehen :D.
Anschließend besiegte ich gemeinsam mit Sperlingsprinz, Brainstar und Wetako noch das böse Spülmonster, bevor wir uns schließlich für das Pokerturnier bereit machten.
Der eine mehr, der andere weniger festlich gekleidet nahmen um die 40 Teilnehmer am großen BMT-Poker-Turnier teil, verteilt auf 4 Tische. Die ersten drei sollten jeweils an den „Final-Table“ kommen, die Plätze 4 und 5 spielten am sogenannten „Looser-Table“ um die letzten Preise. In der Vorrunde musste unser Dealer, Hero of Happiness, eine besondere Geduld beweisen, weil wir einfach mal am längsten brauchten, besonders als wir nur noch zu viert im Spiel waren: K0haccu, Einheit091, Lynx und ich. Irgendwann kamen wir aber doch zu einem Ende und leider war es unsere liebe Lynx, die den Tisch als 4.platzierte verlassen musste. Nach einer kurzen Pause ging es dann in der Finalrunde zur Sache, wo sich dieses Mal Alzi in ziemlicher Geduld üben musste. Es wurde reichlich spät, in etwa halb drei, bis schließlich Red Bull als Sieger des BMT Poker-Turnier Winter 2011/2012 feststand. Ich selbst belegte übrigens den vierten Platz und schaffte es mir u.a. den „Wilder Blick“-Gorilla als Preis zu sichern :D
Nach der Preisverleihung spielten wir noch ein paar Runden Schütze, bis ich mich gegen vier Uhr morgens schlafen legte. Auch mal nett, eine Nacht nicht bis 7 Uhr auf zu bleiben ;) Der Tag war auch so actionreich genug.

Tag 5 – Samstag, 31.12.2011

Samstag, Silvester, Gala-Abend und mein letzter kompletter Tag auf diesem BMT.
Im Grunde stand der komplette Tag unter dem Thema „Gala-Vorbereitung“, d.h. in der Küche wuselten ständig welche herum um das große Buffet für den Abend vorzubereiten. Diejenigen, die nicht daran beteiligt waren, vertrieben sich anderweitig die Zeit, z.B. mit Uno oder diversen anderen Spielen. Gegen Mittag kamen auch Rick und Jaina Jones für einen Kurzbesuch vorbei. Später spielte ich noch eine Partie Risiko mit, wobei ich gnadenlos von –wer auch immer das Ziel hatte lila zu beseitigen- vernichtet wurde.
Irgendwann war es dann soweit, der große Gala-Abend öffnete seine Pforten. Es gab wieder ein vielfältiges Buffet, hergestellt von unseren fleißigen Köchen und Küchenhelfern. Anschließend folgte Unterhaltung in Form von Musik von tq und Qúnzi Fùyóu (Band von Ranarion, Ratti und Hero of Happiness) und einer Schwertkampfvorführung. Zusätzlich wurden die Achievements für das Volleyball- und das Dodgeballturnier verteilt. Um Mitternacht gingen dann alle vor die Tür und es wurde – nach alter NATO-Tradition – mit Cerealien mit Milch angestoßen, Neujahrswünsche geteilt und natürlich ein wenig das Feuerwerk bestaunt.
Nach Mitternacht fand schließlich die große Versteigerung statt, deren Erlöse für einen guten Zweck (die Thorben Müller Jugendkrebsstiftung) gespendet wurden. Es wurde viel geboten und so kam am Ende auch eine stolze Summe zusammen.
Nach dem Ende des Gala-Abend saß ich noch mit einigen zusammen im PC-Raum (einer der wenigen Räume, der nicht zum schlafen genutzt wurde) und spielte eine Runde „Tabtivity“ (Activity mit Begriffen von Tabu) bis 5 Uhr morgens. Danach ging ich schlafen.

Tag 6 – Sonntag, 01.01.2012

Sonntag war für mich der Tag der Abreise. Ich schlief bis etwa halb 12 oder 12 Uhr, packte anschließend meine Sachen zusammen, frühstückte und verbrachte noch zwei letzte Stunden im Jubz (und sah dabei u.a. bei einer Munchkin-Runde zu), bis ich mich um 15 Uhr von allen, die ich finde konnte, verabschiedete und den Heimweg antrat. Es war ein tolles CT und ich wäre auch gerne noch zwei Tage länger geblieben, aber was soll man machen, wenn die Arbeit ruft?
Wir sehen uns (hoffentlich) im Sommer wieder!

Kommentare

Viviane Legende
Bild des Benutzers Viviane

Achievements, Stonehenge-Yenga, Kekse! \o Grade weil ich dieses Mal nicht dabei sein konnte, freu ich mich umso mehr für den coolen Erlebnisbericht - vielen Dank Layana!

Ineluki Dipl. Mod mit summa cum laude
Bild des Benutzers Ineluki

Liebe Frau S. Tisch,

Vielen lieben und herzlichen Dank fuer Ihren wundervollen Bericht. Es war mir eine Ehre und eine Freude, Ihnen als Spielleiter zur Seite gestanden zu haben. Moege Ihnen niemals das Betaeubungsmittel ausgehen, Sie werden es brauchen. Natuerlich bin ich gern bereit, die Runde im Sommer fortzusetzen, sofern wir die Crew wenigstens halbwegs zusammen kriegen. Ansonsten sind Sie mir auch in jeder anderen Runde willkommen.

MfG Luki.

PS: *knuddel*

WeTa Ko
Bild des Benutzers WeTa

...aller Zeiten ;_;

Neueste Kommentare

Subscribe to RSS-Feed